Anmeldung für Teilnehmer

Anmeldung für Lehrkräfte

Apps, Wundfüller und Warnsysteme: Zukunftsfähige Ideen beim Wettbewerb „promotion school“ vorgestellt

Peine, 25. Mai 2018. Rund 60 Schüler aus Goslar, Peine und Salzgitter haben heute ihre Geschäftsideen im S-Treffpunkt der Sparkasse in Peine präsentiert. Beim ersten von insgesamt drei Projektmärkten stellten 15 Teams ihre Konzepte und Prototypen einer sechsköpfigen Jury vor und erklärten, warum gerade ihr Vorhaben in Zeiten der Digitalisierung markt- und zukunftsfähig ist. Sie zeigten damit, wo sie Zukunftspotenziale sehen. Zu den beliebtesten Themen zählten dabei Produkte, die für mehr Sicherheit sorgen, das Leben vereinfachen und die Lebensqualität der Nutzer steigern. Beispielsweise wollen die Jugendlichen die Wundheilung mit Gelkugel-Wundfüllern unterstützen, wasserlösliche Verhütungsmittel produzieren, realistische Avatare für Online-Shopping anbieten, den Alltag im Büro mit einer App vereinfachen oder Schiffscontainer als Übernachtungsmöglichkeit bei Festivals einsetzen. Die Projektmärkte sind Bestandteil des größten Schülerwettbewerbs der Region „promotion school“, den die Allianz für die Region GmbH jährlich in Kooperation mit der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine und der Wolfsburg AG durchführt.

Die Mitglieder der Wettbewerbsjury waren beeindruckt von den innovativen Ideen und dem Reifegrad der Vorhaben. „Die Jugendlichen greifen jedes Jahr aktuelle Anlässe auf. Neben gesunden und nachhaltigen Produkten thematisieren sie aber auch ganz persönliche Optimierungswünsche in Nischenbereichen, was für uns immer wieder besonders spannend ist“, sagt Marcus Wedig, Leiter des Finanzzentrums Peine der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine. Er gehört mit Oliver Syring, Geschäftsführer der Allianz für die Region GmbH, Matthias Adamski, Prokurist der Wirtschafts- und Tourismusfördergesellschaft Landkreis Peine mbH, Anja Blümel, Referentin für Wirtschaftsförderung und Gründung der Wirtschaftsförderung Region Goslar GmbH & Co. KG, Nari Kahle, Programmleiterin im Bereich Digitales & Soziales der Volkswagen AG, und Juliane Stockhammer, Referentin für Wirtschaftsförderung der Wirtschafts- und Innovationsförderung Salzgitter GmbH, der Jury an.
Die Bandbreite der Ideen ist groß. Präsentiert wurden weiterhin ein BH mit integrierter Taschenfunktion, ein faltbarer und nachhaltiger Multifunktionsbecher, ein Filter für Mikroplastikpartikel, ein Onlineshop für individuelle Fitnessernährung, eine strahlungsarme Aufbewahrungstasche, ein Lawinenwarnsystem, ein wiederverwendbares Kondom, ein USB-Stick, der bei Bedarf auch Daten online ablegen kann, ein zusammenklappbares Geodreieck sowie eine wasser- und schmutzabweisende Reitausrüstung.