Anmeldung für Teilnehmer

Anmeldung für Lehrkräfte

Intelligente Rasenpflege, Straßenmarkierung mit Duftfarbe und Schlaftunnel

Zukunftsfähige Ideen beim Wettbewerb „promotion school“ vorgestellt

Wolfsburg, 31. Mai 2018. 15 Teams haben heute ihre Geschäftsideen im Atrium des Forums AutoVision in Wolfsburg präsentiert. Beim zweiten von insgesamt drei Projektmärkten stellten die Schüler aus Gifhorn und Wolfsburg ihre Konzepte und Prototypen einer vierköpfigen Jury vor und erklärten, warum gerade ihr Vorhaben in Zeiten der Digitalisierung markt- und zukunftsfähig ist. Zu den beliebtesten Themen zählten Komfort und Sicherheit im Alltag sowie Produkte, die das Leben erleichtern. Beispielsweise wollen die Jugendlichen einen Mähroboter entwickeln, der den Rasen nicht nur mähen, sondern auch auflockern, düngen, ausbessern, gießen und sogar von Unkraut oder Laub befreien kann. Wertvolle Tipps für ihre Präsentation erhielten die Teilnehmer von Moderator und Stadionsprecher Georg Poetzsch, der die Schüler vor dem Jury-Rundgang in die Kunst der Rhetorik einführte. Die Projektmärkte sind Bestandteil des größten Schülerwettbewerbs der Region „promotion school“, den die Allianz für die Region GmbH jährlich in Kooperation mit der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg, der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine und der Wolfsburg AG durchführt.

Intelligente Rasenpflege, Straßenmarkierung mit Duftfarbe und Schlaftunnel
Allianz für die Region/Susanne Hübner

Sechs Schulen aus dem Raum Gifhorn und Wolfsburg sind bei den Camps noch im Rennen: das Albert-Schweitzer-Gymnasium Wolfsburg, die BBS 1 Gifhorn, die Carl-Hahn-Schule - BBS 1 Wolfsburg, die Neue Schule Wolfsburg, das Philipp Melanchthon Gymnasium Meine und das Ratsgymnasium Wolfsburg. Die Jugendlichen beeindruckten die Jury mit ihren innovativen Ideen und dem Reifegrad ihrer Vorhaben. „Sie zeigen damit vor allem, wo sie ganz persönlich Zukunftspotenziale sehen“, sagte Frank Krämer, Bereichsdirektor Firmenkunden der Sparkasse Gifhorn Wolfsburg. Er gehörte mit Oliver Syring, Geschäftsführer der Allianz für die Region GmbH, Jörg Burmeister, Leiter der Wirtschaftsförderung im Landkreis Gifhorn und Mirjana Koops, Inhaberin des Unternehmens Profilio HR, der Jury an.

Die Bandbreite der Ideen ist groß. Präsentiert wurde von den Wolfsburger Teams eine Flasche, die mithilfe eines Aromarings normales Wasser in ein pures Geschmackserlebnis verwandelt. Außerdem zeigten die Jugendlichen einen Saugnapf, der Sportbälle leichter transportfähig macht, einen Schlaftunnel für Kinder, einen beheizbaren Fahrradsattel und -lenker, ein Bastel-Set zur Förderung der Kleinmotorik, eine Tragehilfe für schwere Gegenstände und einen beheizbarer Blumentopf, der vor Kälte schützt. Die Schüler aus Gifhorn wollen eine Aufstehhilfe für beeinträchtigte Menschen, ein Armband zum Schutz vor Übergriffen, kabellose und ergonomische In-Ear-Kopfhörer, eine Jackenanziehhilfe für Kinder und den multifunktionalen Rasenpflegeroboter auf den Markt bringen. In Meine tüftelten die Jugendlichen an einem flexiblen Mobilitätssystem für den öffentlichen Busverkehr, Straßenmarkierungsfarbe mit Duft, die vor Wildtieren schützt, und einem schulinternen Kommunikationsnetzwerk.
Über „promotion school“
„promotion school“ ist der größte Schülerwettbewerb in der Region Braunschweig-Wolfsburg. Er wurde 2004 von der Wolfsburg AG ins Leben gerufen und wird seit 2013 von der Allianz für die Region GmbH veranstaltet. Die Teilnahme am Wettbewerb versetzt Schüler der 9. bis 13. Klasse in die Lage eines Unternehmensgründers. Mehr als 6.000 Schüler aus rund 50 Schulen haben bisher in Zusammenarbeit mit Profis innovative Geschäftsmodelle entwickelt und ausgearbeitet. In diesem Jahr sind insgesamt rund 830 Jugendliche aus der Region beim Wettbewerb dabei. Auf experimentelle Weise entdecken die Jugendlichen ihre individuellen Fähigkeiten und Fertigkeiten und festigen ihr wirtschaftsbezogenes Fachwissen. Mit Blick auf den späteren Berufsalltag lernen sie zudem, wie man sich kreativ in ein Team einbringt, vor Fachpublikum präsentiert und systematisch Problemlösungen erarbeitet.
Dabei werden Kreativität und das richtige Gespür für zeitgemäße Produkte und Dienstleistungen belohnt. Auf die Sieger des Wettbewerbs warten bei der Prämierung am 21. Juni 2018 Sachpreise im Gesamtwert von 10.000 Euro.